Was steht an?

MTB-Tour Lüsen - 2. bis 5. September 2018

Lüsen- wo ist das. Eine viel gestellte Frage, als Lüsen für unseren Ausflug bekannt gegeben wurde. Der schöne Ort befindet sich auf 1.000 Meter Höhe in einem Tal, das Brixen mit dem Würzjoch verbindet. Ein Ort, der Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt. Wir aber waren zum Mountainbiken in diesen Ort aufgebrochen, 91 km und fast 4000 Höhenmeter wurden an vier Tagen zurück gelegt.

Sonntag, 2.9. Glittner Ställe.

Ein Wolkenloch und Optimismus bewegte uns, die erste  Ausfahrt zu den Glittner Ställen zu starten. Aber was hilft der Tatendrang, höhere Mächte waren uns doch nicht übermäßig gut gesinnt, hatten kein Einsehen und als Zugabe zu dem steilen Anstieg kam von oben die Nässe. Und kalt war es auch. Erst als wir wieder unser Hotel betreten konnten, war bei den Teilnehmern wieder ein entspannter Gesichtsausdruck zu bemerken.

Montag, 3.9. Ronerhütte, Lüsner Alm Ost

In Südtirol sind die Anstiege des öfteren steil – so ist es eben. Grundsätzlich tritt es sich auf Asphalt leichter, aber trotzdem, bis zum Parkplatz Zumis war es schweißtreibend. Nachher war es ein angenehmes Tretgefühl, nur ein leichtes auf und ab und bei der Ronerhütte schmeckte uns die Jause. Anschließend ein flotter Singletrail bergab, das letzte Stück auf Asphalt und zur Belohnung für den Führer gab es, angekommen im Hotel, schlussendlich nur mehr zufriedene Gesichter.

Dienstag, 4.9. Starkenfelderhütte, Lüsner Alm West

Der heutige Anstieg erfolgte anfangs auf der gestrigen Abfahrtsstrecke, wir passierten wieder die Ronerhütte, um dann aber weiter auf diesem Almweg zur Starkenfeldhütte und Kreuzwiesenhütte zu fahren. Eine rasante Abfahrt brachte uns anschließend wieder zu unserem Hotel in Lüsen.

Mittwoch, 5.9. Stadl – Maurerberghütte

Eine geradezu klassische Mountainbike Tour. Zutaten: Schotterweg, Schiebestrecke (kurz, aber heftig), Bachquerung, Waldweg, Almweg, Kuhfladenslalom,  herrliches Panorama, kein Meter Asphalt, Hüttenankunft auf 2.154 Meter. Leider etwas zu kurz (15 km), aber trotzdem, es war ein besonderes Erlebnis.

Trotz des teilweisen Regenwetters am ersten Tag waren es vier schöne Touren. Unfallfrei, es herrschte gute Stimmung, wiederum ein gelungener Südtirol Ausflug.

Wir logierten im Hotel Rosental ( https://www.hotelrosental.com/de/hotel-l%C3%BCsen/1-0.html ). Danken möchte ich Familie Hinteregger für die herzliche, freundliche und familiäre Atmosphäre im Hotel. Auch ein wesentlicher Bestandteil, um unseren Ausflug in angenehmer Erinnerung zu behalten.

Bericht: Wolfgang Stumtner

Bilder: 

Radclub Liefering

Obmann Alfred Stangassinger
Grafenweg 6
5020 Salzburg

 

Zweigverein des Lieferinger SV
Vereinsregister: BPD Salzburg
ZVR-Zahl: 658702002

Logo der Sportunion

Bankverbindung

Raiffeisenbank Liefering
Kto.-Nr. 78279
BLZ:     35034

 

IBAN: AT513503400000078279
BIC: RVSAAT2S034